250-Kilo-Bombe in Hamburg gefunden

Hamburg. Ein gefährlicher Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg hat die Hamburger Feuerwehr am Mittwochabend zu einer eiligen Evakuierungsaktion veranlasst. Die 250 Kilogramm schwere britische Sprengbombe sei bei Bauarbeiten im Stadtteil Heimfeld bewegt worden, sagte ein Feuerwehrsprecher. Der Blindgänger habe einen chemischen Langzeitzünder, darum sei die Bewegung mit einem gewissen Risiko verbunden. «Man muss theoretisch damit rechnen, dass diese Bombe jederzeit explodieren könnte», sagte der Sprecher. Die Bombe soll in der Nacht zum Donnerstag entschärft werden. Die Polizei forderte die rund 1500 Anwohner im Umkreis von rund 300 Metern auf, umgehend ihre Wohnungen zu verlassen. Auch ein Alten- und Pflegeheim sei von der Evakuierung betroffen, wie eine Polizeisprecherin mitteilte.


Bundesliga-Tippspiel

Spieltag für Spieltag bei uns mittippen und gewinnen.

Direkt zum Tippspiel

Video-Nachrichten

Anzeigen und Beilagen

Anzeige

Die meistgeklickten AN-Artikel

Börse aktuell

Zum Börsenspecial

 

Terminkalender

Suchen Sie in bis zu 200 Veranstaltungen täglich.


Zum Terminkalender

5ZWO - Neue Leute aus dem 52-Raum
Profilbild von Nicole Reinke Nicole Rei
Profilbild von Draco Draco
Profilbild von Celli Celli
Profilbild von gerrit.rws gerrit.rws

Kurznachrichten

Newsletter

Die Schlagzeilen des Tages aus der Region per E-Mail.

Zum Newsletter-Abo